Schwarmintelligenz erreicht mehr
July 1, 2015 Published by Categorised in:

Crowdfunding für Griechenland

Innerhalb von drei Tagen hat das Crowdfunding eines Briten für die griechische IWF Tranche bereits über 1,2 Millionen Euro eingebracht. Die Zahl steigt stündlich.

Die Idee ist ganz einfach: Jeder kann einen Betrag von mindestens 3 Euro spenden und erhält dafür eine Postkarte vom griechischen Ministerpräsidenten. Wer 6 Euro spendet erhält dafür einen griechischen Salat mit Feta und Oliven. Bei größeren Spenden ist auch eine Reise oder ein Fresskorb drin.

Verbreitung fand die Aktion via sozialen Netzwerken und mittlerweile auch durch die Presse. Die Idee hinter der Crowdfundingaktion ist simpel: „Wenn es die Regierungen nicht hinbekommen, dann lasst halt mal einfach die normalen Leute machen“.

Hier liegt auch der Hauptgrund für den Erfolg der Aktion. Ein einfacher Brite mit einer Idee, die im Internetzeitalter gar nicht so kompliziert ist, führt gerade Brüssel, die Zentralbank, und das IWF vor. Und viele Europäer sind sich offensichtlich einig, dass sie sich für 3 Euro diesen Spaß gönnen wollen.

Die Aktion zeigt aber auch auf, dass Europa mehr ist als seine Politiker. Wenn die Menschen zusammenhalten liegt die Macht in ihren Händen. Es müssen nur alle am gleichen Strick ziehen, dann gehen die Geschicke von ganzen Ländern dorthin, wohin die Bürger möchten und nicht die Regierenden.

Für mich ist diese Aktion ein lebender Beweis dafür, dass Solidarität möglich und notwendig ist! Die Chancen stehen gut, dass die Crowdfuningaktion die 1,6 Milliarden zusammen bekommt. Diese Aktion ist nicht Politik – sie ist lebendige Solidarität von Menschen für Menschen! Hier kann man sich die Aktion ansehen und auf Wunsch mitmachen.

Quelle: Spiegel

Bildquellenangabe: Harald Schottner / pixelio.de